Fohlen Registrierung

Wie registriere ich mein Fohlen bei der AMHA

 

 

Mit dem die Fohlen purzeln, taucht jedes Jahr die selbe Frage auf „was muss ich tun damit mein Morgan Fohlen Papiere bekommt?“

Zunächst einmal, herzlichen Glückwunsch zu ihrem Fohlen, wir wünschen ihnen ganz viel Freude an ihrem neuen Familienmitglied.

Den ersten Schritt zu ihren Papieren hat hoffentlich schon im Vorrangegangen Jahr der Hengsthalter gemacht,

indem er der Stallion Service Report  ausgefüllt, und bei der AMHA eingereicht hat.

Nun ist ihr Fohlen da, fit und munter und es kann losgehen mit dem Papierkram.

Zuerst einmal muss via DNA- Test die Abstammung bestätigt werden, das geht über verschiedene Labore im In- und Ausland(wir selber nutzen immer das Labor  GeneControl in Grub).  Für diesen Test(Abstammungsuntersuchung Pferd) benötigt das Labor lediglich ein paar (ca. 50 Stk) Haare mit Wurzel! die sie ihrem Fohlen auszupfen müssen. Bei sehr jungen Fohlen nimmt man am besten Schweifhaare, bei älteren können es auch Mähnenhaare sein. Am einfachsten wickelt man sich eine dünne Strähne um einen Finger und zieht beherzt. 

Die Haare dann in einen kleinen Plastikbeutel geben, beschriften, und mit dem Antrag ab in die Post.

Sollten die DNA TypenKarten der beiden Elterntiere NICHT bereits dem von ihnen gewählten Labor vorliegen, schicken sie einfach einen Zweizeiler an die AMHA Registry, diese wird dann umgehen dem von ihnen genannten Labor die benötigten Daten zukommen lassen.

Wenn sie anschließend die DNA Typen-Karte ihres Fohlens erhalten haben, füllen sie die Registration Application aus und schicken diese zusammen! mit der DNA Karte! an die AMHA (das geht auch via E-Mail, einfach alle Formulare einscannen und an die AMHA senden).

...übrigens, um ein Fohlen bei der AMHA registrieren zu können, muß man kein Mitglied sein, man kann aber, wenn man möchte auch zusammen mit dem Registrierungsantrag eine AMHA Mitgliedschaft beantragen und so von den günstigeren Mitgliedsbeiträgen profitieren.

Nachdem sie die AMHA Papiere erhalten haben, müssen sie ihr Fohlen von ihrem Tierarzt noch chippen und zeichnen lassen um dann den gesetzlich vorgeschriebenen Equidenpass zu beantragen, und voila, alles erledigt.

Wie sie sehen, sooo schwer ist es also alles nicht. Sollten sie denn noch Hilfe benötigen, sprechen sie uns gerne an.